Remis im Rhein-Main-Derby 2:2 in M1

Geschrieben von Aui am .

Noch nie in Mainz gewonnen

Zweimal Quaison, zweimal Jovic - in einem unterhaltsamen Derby trennen sich Mainz und Frankfurt 2:2. Damit wartet die Eintracht weiter auf den ersten Bundesliga-Sieg beim Rivalen.

Trotz eines Doppelpacks von Torjäger Luka Jovic hat Eintracht Frankfurt auch im elften Anlauf den ersten Bundesligasieg beim FSV Mainz 05 und damit eine perfekte Generalprobe für das Spiel des Jahres gegen Rekord-Champion Bayern München mit Ex-Trainer Niko Kovac verpasst. Beim 2:2 (2:2) in einem rassigen Rhein-Main-Derby egalisierte der Serbe am Mittwochabend vor 30.805 Zuschauern mit seinen Saisontoren Nummer elf und zwölf (31./45.+1 Minute) die zweimalige Mainzer Führung durch Robin Quaison (10./36.). Mit 27 Punkten sind die Hessen vor dem Jahresfinale gegen die Bayern Tabellenfünfter. Mainz bleibt mit 20 Zählern im Mittelfeld der Fußball-Bundesliga.

SGE siegt famos gg. Bayer 04 - 2:1

Geschrieben von Aui am .

Eintracht festigt Platz 5

Auch ohne den Zauber-Fußball des Offensiv-Dreiecks hat Eintracht Frankfurt seine Mini-Krise in der Bundesliga überwunden und mischt munter im Kampf um die Europacup-Plätze mit. Nach zwei Liga-Pleiten in Folge gewannen die unermüdlich ackernden Hessen zum Abschluss des 15. Spieltages 2:1 (1:0) gegen Bayer Leverkusen.

Der Ex-Leverkusener Danny da Costa (28.) und Filip Kostic (57.) trafen für Frankfurt. Durch den Dreier bleibt die Eintracht auf Rang fünf und liegt nur zwei Zähler hinter dem Vierten RB Leipzig. Dagegen mussten die Leverkusener, die zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen geholt hatten, einen Rückschlag bei ihrer Aufholjagd hinnehmen. Daran änderte auch das Tor von Karim Bellarabi nichts (65.).

Rekord-SGE siegt auch in Rom

Geschrieben von Aui am .

6.Spiel - 6.Sieg in der Gruppenphase

Mit einer B-Elf ist Eintracht Frankfurt zu einem 2:1 (0:0)-Sieg bei Lazio Rom gestürmt und hat mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel den erhofften Europa-League-Rekord aufgestellt. Nach dem Führungstor der Italiener durch Joaquin Correa (56. Minute) drehten Mijat Gacinovic (65.) und Sebastien Haller (71.) die Partie am Donnerstagabend vor knapp 20.000 Zuschauern innerhalb von sechs Minuten. Um die 10.000 Eintrachtler waren live in Rom dabei.

Bilder aus Rom gibts hier.