SGE siegt famos gg. Bayer 04 - 2:1

Geschrieben von Aui am .

Eintracht festigt Platz 5

Auch ohne den Zauber-Fußball des Offensiv-Dreiecks hat Eintracht Frankfurt seine Mini-Krise in der Bundesliga überwunden und mischt munter im Kampf um die Europacup-Plätze mit. Nach zwei Liga-Pleiten in Folge gewannen die unermüdlich ackernden Hessen zum Abschluss des 15. Spieltages 2:1 (1:0) gegen Bayer Leverkusen.

Der Ex-Leverkusener Danny da Costa (28.) und Filip Kostic (57.) trafen für Frankfurt. Durch den Dreier bleibt die Eintracht auf Rang fünf und liegt nur zwei Zähler hinter dem Vierten RB Leipzig. Dagegen mussten die Leverkusener, die zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen geholt hatten, einen Rückschlag bei ihrer Aufholjagd hinnehmen. Daran änderte auch das Tor von Karim Bellarabi nichts (65.).

Rekord-SGE siegt auch in Rom

Geschrieben von Aui am .

6.Spiel - 6.Sieg in der Gruppenphase

Mit einer B-Elf ist Eintracht Frankfurt zu einem 2:1 (0:0)-Sieg bei Lazio Rom gestürmt und hat mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel den erhofften Europa-League-Rekord aufgestellt. Nach dem Führungstor der Italiener durch Joaquin Correa (56. Minute) drehten Mijat Gacinovic (65.) und Sebastien Haller (71.) die Partie am Donnerstagabend vor knapp 20.000 Zuschauern innerhalb von sechs Minuten. Um die 10.000 Eintrachtler waren live in Rom dabei.

Bilder aus Rom gibts hier.

Leine nach ganz oben reist ab - 0:1

Geschrieben von Aui am .

2. Niederlage in Folge

Es stottert bei den Adlern: Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter kassierte am Wochenende in Berlin nach dem 1:2 gegen Wolfsburg in der Vorwoche die zweite Niederlage in Serie.

Mittelfeldspieler Marko Grujic erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das 1:0 (40.)-Siegtor für die Berliner, die nach Punkten mit der Eintracht gleichzogen. Frankfurt war bei seiner Rückkehr ins Olympiastadion sieben Monate nach dem triumphalen Pokalsieg gegen Bayern München im Angriff nicht durchschlagskräftig genug. Das hochgelobte Offensiv-Trio Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic war weit von der Topform entfernt.

Bilder aus Berlin gibt´s hier.