Onlain bookmaker bet365.com - the best bokie

Cleverness fehlte... 2:3 gg. BVB

Geschrieben von Aui am .

Ein paar Sekunden fehlten in Dortmund zum Punkt

Vor 81.360 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten Marco Russ (12./Eigentor) und Michy Batshuayi (77./90.+4) am Sonntag für den hart erkämpften Erfolg des Tabellendritten. Dagegen musste die Eintracht trotz des zweimaligen zwischenzeitlichen Ausgleichs durch Luka Jovic (75.) und Danny Blum(90.+1) erstmals in dieser Saison drei Auswärtsschlappen in Serie hinnehmen.

Der spürbar größere Offensivdrang der Borussia wurde bereits in der 12. Minute belohnt. Nach scharfer Flanke von Christian Pulisic auf den zweiten Pfosten beförderte Russ den Ball vor dem einschussbereiten BVB Spielmacher Marco Reus ins eigene Netz. Es war laut «Kicker» das bereits fünfte Eigentor des Frankfurter Abwehrspielers in seinem 293 Bundesligaeinsatz. 

Diese Führung verlieh der zuletzt verunsicherten Borussia mehr Selbstbewusstsein. Auch in den folgenden Minuten bestimmte sie über weite Strecken die Partie, tat sich aber beim Herausspielen weiterer klarer Möglichkeiten jedoch schwer. Nur bei einem Schuss von Marco Reus (23.), der seinen Vertrag beim BVB zwei Tage zuvor bis 2023 verlängert hatte, war Torgefahr erkennbar.

Nur wenig hatte dagegen die Eintracht lange Zeit in der Offensive zu bieten. Zwar kam sie zunehmend besser ins Spiel, fand aber bis zur Pause keine probaten Mittel, um die zunächst sattelfeste BVB-Abwehr ins Wanken zu bringen. Das dokumentierten 8:1-Torschüsse zugunsten des BVB in den ersten 45 Minuten.

Nach Wiederanpfiff wendete sich das Blatt. Die Gäste erhöhten den Druck und kamen duch Kevin-Prince Boateng(48.) zu ihrer ersten Chance. Doch den Hackentrick des einstigen Dortmunders parierte BVB-Keeper Roman Bürki in höchster Not. Es war der Beginn einer Frankfurter Drangphase, der die Dortmunder nur wenig entgegenzusetzen hatten. Weil kaum noch Entlastungsangriffe gelangen, geriet die BVB-Abwehr zunehmend in Bedrängnis. Folgerichtig gelang dem eingewechselten Jovic per Kopf der verdiente Ausgleich.

Doch die Borussia schlug nur zwei Minuten später zurück. Den ersten gelungenen Angriff in der 2. Halbzeit schloss Joker Batshuayi mit einem Flachschuss aus 14 Metern erfolgreich ab. Nach dem 2:2 in der Nachspielzeit durch Danny Blum bescherte der Belgier Batshuayi seinem Team mit einem Drehschuss doch noch das Happy End.

Официален блог на WebEKM EKM очаквайте сайта онлайн скоро.

Download Free Templates http://bigtheme.net/ free full Wordpress, Joomla, Mgento - premium themes.